#FaceTheFuture@Next100Years: Internationaler Weltfrauentag | Fotogalerie

Wir unterstützten die Kampagne von Next100Years und wollen zeigen, wie vielfältig die österreichische JuristInnen-Landschaft ist und in den kommenden 100 Jahren sein wird.

Letztes Jahr feierten wir 100 Jahre Jus-Studium für Frauen. Dieses Jahr feiern wir #FACETHEFUTURE. Im Rahmen einer internationalen #FaceTheFuture-Kampagne wurden weltweit am 6. März 2020 Juristinnen und männliche Unterstützer der Kampagne vor die Kamera geholt. Die Kampagne geht von der englischen Projektorganisation Next100Years aus.

Next100Years hat es sich zum Ziel gesetzt, die Errungenschaften von Frauen in der Rechtsbranche sichtbar zu machen und eine gleichberechtigtere und vielfältigere Zukunft im Rechtsbereich zu schaffen.
Lassen Sie sich auf https://next100years.org.uk/facethefuture/ inspirieren.


In Österreich in Kooperation mit Niamh Leinwather (Freshfields), Sabine Schuh (RAK Wien), Sophie Martinetz (Women in Law), Eva-Elisabeth Röthler (ÖRAK) und Amelie Huber-Starlinger (Northcote.Recht)


Die Aufnahmen entstanden am 6.3.2020 von 9-13Uhr in den Räumlichkeiten der RAK Wien und von 14-17Uhr bei Freshfields.
(© Marlene Rahmann)

 

#FaceTheFuture @Next100Years: Internationaler Weltfrauentag | 6. März 2020

Letztes Jahr feierten wir 100 Jahre Jus-Studium für Frauen. Dieses Jahr feiern wir #FACETHEFUTURE.

Im Rahmen einer internationalen #FaceTheFuture-Kampagne werden weltweit am 6. März 2020 Juristinnen und männliche Unterstützer der Kampagne vor die Kamera geholt. Die Kampagne geht von der englischen Projektorganisation Next100Years aus.

Next100Years hat es sich zum Ziel gesetzt, die Errungenschaften von Frauen in der Rechtsbranche sichtbar zu machen und eine gleichberechtigtere und vielfältigere Zukunft im Rechtsbereich zu schaffen. Lassen Sie sich auf https://next100years.org.uk/facethefuture/ inspirieren.

Wir unterstützen die Kampagne von Next100Years und wollen zeigen, wie vielfältig die österreichische JuristInnen-Landschaft ist und in den kommenden 100 Jahren sein wird. Um das zu bewerkstelligen, brauchen wir Sie!

Wir laden alle Frauen, die im Rechtsbereich tätig sind (d.h. nicht nur Anwältinnen) und auch männlichen Unterstützer dieser Kampagne, herzlich ein, ein Gesicht der Next100Years zu werden. Kommen Sie am 6. März 2020 ohne Voranmeldung und ohne Registrierung einfach bei einer unserer Fotostationen vorbei und lassen Sie sich von einem professionellen Fotografen fotografieren. Es kann daher je nach Andrang zu längeren Wartezeiten kommen, welche Sie gern zum Networken verwenden können und welche wir Ihnen gerne mit einem Glas Prosecco verkürzen.

Die aufgenommen Porträts werden Ihnen nicht nur als kleines Dankeschön kostenlos zugeschickt, sondern auch von Next100Years für eine digitale Galerie und eine physische Ausstellung verwendet, um die Vielfältigkeit unseres Berufes zu zeigen. National werden die Bilder auf women-in-law.org zu sehen sein.

Wo kann ich Teil der #Next100Years werden?
Freitag, 6. März 2020

9 bis 13 Uhr
Rechtsanwaltskammer Wien
Rotenturmstraße 13, 1. Stock
1010 Wien

14 Uhr bis 16 Uhr
Freshfields Bruckhaus Deringer LLP
Seilergasse 16
1010 Wien

Wir hoffen auf Ihre Teilnahme und auf Ihre Unterstützung, damit wir zeigen können, dass unser internationaler Berufszweig in der Vielfalt geeint ist.

Dana Denis Smith
(First100Years)

in Österreich in Kooperation mit

Niamh Leinwather (Freshfields Bruckhaus Deringer) | Sabine Schuh (RAK Wien) | Sophie Martinez (Women in Law) | Eva-Elisabeth Röthler (ÖRAK) | Amelie Huber-Starlinger (Northcote.Recht)

ÖRAK-Round-Table zum Internationalen Frauentag

ÖRAK-Round-Table am 6.3.2020: Esther Sowka-Hold ist als Speakerin beim diesjährigen ÖRAK-Round-Table anlässlich des Weltfrauentags zum Thema „Ready to go! Das Selbstverständnis der Frauen im Rechtsanwaltsberuf – erfolgreiche Rolemodels“ dabei.

Nach der Begrüßung durch ÖRAK-Vizepräsidentin Dr. Marcella Prunbauer-Glaser und ÖRAK-Vizepräsident Dr. Armenak Utudjian sowie einem Impulsreferat von Dr. Edith Kindermann, Präsidentin des Deutschen Anwaltvereins, werden

  • Mag. Katharina Braun (Rechtsanwältin, Wien)
  • Mag. Kathrin Schuhmeister (Rechtsanwältin, Schwechat)
  • Dr. Esther Sowka-Hold (Rechtsanwältin, Wien)
  • Dr. Birgit Spießhofer (Rechtsanwältin, Berlin)
  • Mag. Carmen Thornton (Rechtsanwältin, Wien)

unter der Leitung von Mag. Brigitte Handlos (ehem. Ressortleiterin Chronik, ORF) ihr Selbstverständnis zum Rechtsanwaltsberuf vorstellen und ihre beruflichen wie auch persönlichen Erfahrungen in der anschließenden Diskussion mit Ihnen teilen.

Danach haben Sie die Möglichkeit, sich bei einem kleinen Buffet mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

Termin: Freitag, 6. März 2020, 12:00 Uhr – 14:00 Uhr, Konferenzsaal des ÖRAK, Wollzeile 1-3, 1010 Wien

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir bitten Sie um Ihre verbindliche Anmeldung bis 14. Februar 2020 unter anmeldung@oerak.at. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl aufgrund der räumlichen Kapazitäten begrenzt ist. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einlangens entgegengenommen.

Neue Termine 2020: Lehrveranstaltung „IDD Weiterbildung“

Vortragstätigkeit im Frühjahr 2020

Lehrveranstaltung „Handelsvertreterrecht für Versicherungsagenten“ im Rahmen des Abendkurses „Weiterbildung Versicherungsagenten“ (Weiterbildung lt. IDD | WIFI Burgenland)

  • 10. & 11.3.2020 – WIFI Eisenstadt

Lesen Sie mehr zur Lehrveranstaltung

Vortragstätigkeit 2019

Eine kleine Auswahl meiner Vorträge bzw. Moderationen im Jahr 2019:

  • Moderation des Themas „The Use of Mediative Tools in Arbitration“, im Rahmen der Vienna Arbitration Days, März 2019
    Weiterlesen
  • Vortag zum Thema: „How mediation training changes the practice? What is the impact of different training in the conduct of cross-border mediation?“, International Mediation Symposium, Juni 2019
    Weiterlesen
  • Moderation des Panels zum Thema, wie ein Schiedsverfahren effizient geführt werden kann, im Rahmen der ICC YAF Konferenz in Budapest, Juni 2019

Neue Termine: Lehrveranstaltung „Handelsvertreterrecht für Versicherungsagenten“

Vortragstätigkeit im Oktober & November 2019

Lehrveranstaltung im Rahmen des Abendkurses „Weiterbildung Versicherungsagenten“ (Weiterbildung lt. IDD | WIFI Burgenland)

  • 8.10./10.10.2019 – WIFI Oberwart
  • 14.10.2019 – WIFI Eisenstadt
  • 22.10./24.10.2019 – WIFI Eisenstadt
  • 05.11./12.11.2019 – WIFI Oberwart
  • 19.11./26.11.2019 – WIFI Eisenstadt

Lesen Sie mehr zur Lehrveranstaltung

Praxistag Update Recht für Führungskräfte Managementforum WIFI/Verlag Linde

Gemeinsamer Vortrag von Dr. Teresa Bogensberger und Mag. Andrea Zinober LL.M. „Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen“

3.10.2019, wko campus wien

Der Vortrag im Rahmen der Lehrveranstaltung „Praxistag Update Recht für Führungskräfte“ ging auf Bedeutung und Voraussetzungen des neuen Geheimnisschutzes ein:

➤ Warum ist Schutz so wichtig, was ist geschützt und vor
wem?

➤ Rechtmäßige Handlungen, seriöse Geschäftspraktiken,
Reverse Engineering u.a. Ausnahmen

➤Angemessene Geheimhaltungsmaßnahmen

  • Vertraulichkeitsvereinbarungen
  • Dienst- und Managerverträge
  • Konkurrenzklausel und Vertragsstrafen
  • Compliance-Richtlinien
  • Technische und organisatorische Maßnahmen

➤Unternehmen als Täter und Opfer

  • Definition der Risikobereiche
  • Haftung des Managements
  • Betriebsspionage und ihre Folgen
  • Schnittpunkte zu Datenschutz und Whistleblowing

➤Mittel der Rechtsdurchsetzung

Northcote.Recht beim RAK-Junganwältetag 2019 – Rückblick

Northcote.Recht unterstützt junge AnwältInnen, die schon heute die Zukunft von morgen mitbestimmen wollen. Der Junganwältetag fand am 23. Mai 2019 im Looshaus Wien statt. Northcote.Recht betreute dabei „traditionellerweise“ einen der Thementische im Ausstellerbereich.

Die Rechtsanwaltskammer Wien lud erneut zum Junganwältetag ein. Beim bestens besuchten Event konnten zukünftige BerufseinsteigerInnen ihr Wissen hinsichtlich der Gründung einer Kanzlei vertiefen. Zahlreiche ExpertInnen aus der Wirtschaft und der rechtsanwaltlichen Praxis standen dabei zur Verfügung. Zu „Dauerbrenner-Themen“ wie etwa Strategie, Finanzierung und Mandantenbeziehungen gesellten sich heuer etwa auch Themen rund um Social Media, Webauftritt oder IT-Security.

In kleinen Diskussionsrunden an den sogenannten Thementischen konnte mit den Profis über die wichtigen und richtigen Fragen für den Erfolg in der Selbständigkeit diskutiert werden. Die Podiumsdiskussion „Wie verkaufe ich meine Leistung? Wie finde ich das richtige Honorar? – Strategie und Taktik bei Honorarvereinbarung und Abrechnung“ beendete das Rahmenprogramm und bildete den Auftakt zu ausgedehntem Networking bei Snacks und Drinks.

Sehen Sie die vollständige Galerie auf junganwaeltetag.at

International Mediation Symposium 2019

Amelie Huber-Starlinger (BAIER Rechtsanwälte) am Panel „To Regulate or Not to Regulate” beim International Mediation Symposium am 13. Juni 2019 in Salzburg

Vom 13. bis 16 Juni 2019 findet das International Mediation Symposium im Schloss Leopoldskron in Salzburg statt. Das Symposium wird vom Center für International Legal Studies (CILS) organisiert. CILS ist eine unabhängige Non-Profit Institution und bietet seinen rund 5000 Mitgliedern weltweit Wissenstransfer und -austausch für alle Rechtsbereiche an. Die Institution hat seit 1976 ihren internationalen Hauptsitz in Salzburg .

Amelie Huber-Starlinger, Anwältin und in Österreich zertifizierte und bei CEDR (UK) akkreditierte Mediatorin, wird am 13. Juni 2019 am Panel „To Regulate or Not to Regulate“ teilnehmen. Unter der Leitung von Federico Antich nehmen noch Markus Dörig, Maryam Salehijam und Donald H. Mullins an der Diskussion teil. Inhaltlicher Fokus von Amelie Huber-Starlinger ist welche Rolle Mediationsausbildungen spielen (können) und die Auswirkung von unterschiedlichen Ausbildungen auf Mediationen zwischen Parteien aus unterschiedlichen Ländern.

Amelie Huber-Starlinger: „Der Abschluss einer Mediationsausbildung wird zunehmend als Voraussetzung für die Wahl des Mediators wahrgenommen. Es gibt keine weltweit einheitliche Ausbildung, sodass es gerade in Cross-Border Mediationen für einen Mediator eine erhebliche Erleichterung sein kann, in unterschiedlichen Ländern ausgebildet zu sein. Die Erwartungshaltung der Parteien an die Mediation und die dort angewendeten Techniken kann erheblich variieren.“

(Artikel von wirtschaftsanwaelte.at | 5.6.2019)

ÖPWZ-Seminar: How to do business in Austria for foreign executives

30. Oktober 2019 | 9:00 – 17:00 Uhr | Hotel Le Méridien, Robert-Stolz-Platz 1, 1010 Wien

Mag. Erwin Fuchs, Mag. Jakob Kisser

Your Legal Guideline:

  • Company law
  • Labour law
  • Administrative criminal
  • Managed to avoid punishment

ZUR ANMELDUNG | REGISTER NOW